Laura´s Australien Blog
Hauptseite
Startseite
That´s Me
Gästebuch
Kontakt
Freunde
Abonnieren
Archiv

Links
AIFS
Informatik-Bielefeld
FHM Mittelstand

Kategorien

Petites AnnoncesAnnunciClassifiedsKleinanzeigenBesucherzähler

18.8.08 20:22


Werbung


Als Backpacker nach Australien

G'day mate!


Jeder kennt es - aber nur die wenigsten haben es gesehen.

Australien. Es ist das Land mit den vielfältigsten Landschaften, außergewöhnlichsten Tieren und "freundlichsten" Menschen der Welt.

Vielleicht hast du gerade dein Abitur gemacht, deine Ausbildung beendet oder weißt einfach nicht was du in deinem weiteren Leben machen möchtest? Vielleicht brauchst du auch einfach mal Zeit für dich, um zu dir selbst zu finden oder du weißt schon, dass du nach Australien reisen möchtest und bist dir noch in einigen Dingen unsicher bzw. zu wenig informiert?

Hier wirst du mehr über das Land und das Leben als Backpacker in Down Under erfahren...


 

 

 


12.2.08 21:33


Sydney

Sydney - größte und älteste Stadt Australiens!

Die meisten die an Australien denken, haben sofort die berühmten Bilder von Sydney im Kopf. Das Opera House, direkt am Wasser gelegen, mit ihrem Freund - der Harbour Bridge. Doch Sydney bietet weitaus mehr als das.

Sydney ist meist die erste Station einer Australienreise. Hier startet das Abenteuer und die meisten sind aufgeregt und haben Angst sich in dieser recht großen Stadt zu verlieren.

Das erste was man machen sollte - sich einen Stadtplan besorgen. Den bekommst du in jedem Hostel. Am hilfreichsten ist meiner Meinung nach der Lonely Planet. Er beschreibt jeden Ort, jede Landschaft und jedes Ausflugsziel in Australien. Außerdem gibt er dir einen Überblick über die besten Hostels mit Preisvergleich.

Sehenswertes in und um Sydey:

Am ersten Tag meiner Anreise war ich ziemlich erschöpft. Wichtig ist es wach zu bleiben. Ansonsten könnte dir der Jetlag in den darauf folgenden Tagen ganz schön zu schaffen machen. Die optimale Gelegenheit den botanischen Garten zu besuchen. Australiens botanische Gärten sind traumhaft schön. Du findest die außergewöhnlichte Pflanzen- und Tierwelt. Optimal um abzuschalten und sich genau zu überlegen was m, uman sich in den nächsten Tagen noch anschauen möchte.

Der Bondi Beach ist einer der berühmtesten Strände Australiens. Nicht das er der schönste wäre. Das ist geschmackssache. Hier tummeln sich jung und alt, relaxer und Wassersportbegeisterte, wie auch viele weitere Backpacker. Ein guter Ort um ein paar Bekanntschaften zu machen.

Neben dem Stadtteil 'Chinatown' (wo es einen idyllischen chinesischen Garten gibt), laden die zahlreichen malls zum shoppen und flanieren ein. Hier kann man sich locker ein paar Tage aufhalten und gefährlich viel Geld ausgeben ;-) Wobei auch direkt anzumerken ist: Nehmt so wenig wie möglich mit!

Sydney hat eine Menge sehenswerter Suburbs. Das wäre eine endless Story. Ich persönlich würde definitiv einen Trip in die Blue Mountains empfehlen. Den bekommt man auch oft bei Reisepaketen kostenlos dazu.

Und für diejenigen, die sich relativ schnell erholt haben und sich auspowern möchten, gibt es den Stadtteil Kings Cross. Das Partyviertel schlecht hin. Alle die für eine 'big night' in den angesagten Clubs, Bars und Diskotheken bereit sind, dürfen sich Kings Cross nicht entgehen lassen. Hier gibt es auch einige sehr gute Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten für diejenigen, die es nicht mehr weit nach Hause haben möchten. ;-)

Sydney ist eine sehr multikulturelle Stadt, in der man schnell Anschluss findet. Hier braucht man keine Angst zu haben die ersten Tage in diesem großen und weit entfernten Land alleine zu sein. Ein bisschen Mut, Gleichgesinnte anzusprechen und der Rest läuft dann von selbst...


 

4.3.08 10:00


Die Ostküste

Die Ostküste -

Langeweile? Dann bist du hier genau richtig. Der bezaubernde Ort Byron Bay sollte auf deiner Tour nicht fehlen. Die Strände sind großartig. Hier gibt es urige Cafes und ein spitzenmäßiges Nightlife.

Byron Bay ist einer der Touristenhauptorte. Von dem östlichsten Punkt Australiens aus, hat man eine tolle Aussicht auf den pazifischen Ozean, in dem man (Saisonabhängig) Wale und Delphine beobachten kann.

Am besten ist es, wenn ihr euch in ein Hostel direkt am Strand einmietet. Mein Favorit: Backpacker's Inn.

Ein Muss für jeden, ist der Ausflug nach Nimbin. Nimbin ist der einzige Ort in ganz Australien, in dem man legal Drogen nehmen und verkaufen kann. Nimbin ist eine Reise wert. Alleine schon wegen der interessanten Lebensweise, welche die Leute dort führen. Die Landschaft um Nimbin ist geprägt von kleinen Wäldern, in denen ebenfalls sehr außergewöhnliche Menschen leben. Mehr wird hier nicht verraten

Der nächste (für mich erwähnenswerte) Stop, hinauf der Ostküste, ist Brisbane. Brisbane, die Hauptstadt Queensland, ist die drittgrößte Stadt Australiens mit einer sehr weltoffenen Atmosphäre. Hier gibt es einen wunderschönen botanischen Garten und zahlreiche Geschäfte und Restaurants. Ein Tipp: Aboriginis haben hier einen kleinen Laden, in dem du dir, mit ihrer Hilfe, deinen eigenen Didgeridoo oder Boomerang bemalen kannst.

 

Fraser Island und Whitsundays

Ein Muss für jeden Australienbesucher. Auf Fraser Island kannst du in einer Gruppe, von meist acht Personen, eine 4wheel drive Autotour machen. Das ist ein aufregender Erlebnistrip, bei dem du neue Menschen aus ganzer Welt kennen lernst. Ihr entscheidet wohin ihr fahrt, an welchem Strandabschnitt ihr euer Zelt aufstellt, was ihr zusammen vorher an Verpflegung einkaufen möchtet und wie ihr die Tage und Abende miteinander verbringt. Fraser Island bietet wunderschöne Seen, Strände und Landschaften. Der bekannteste See ist der Lake McKenzey und sehr empfehlenswert.

Die Whitsundays kannst du mit einem drei- oder mehrtägigen Segeltörn besuchen. Hier gibt es die schönsten Korallenriffe des Great Barrier Reefs - ideal zum schnorcheln. Der 'Whitehaven Beach' gilt als der schönste Strand der Welt. Der weitläufige Strand ist schneeweiß und das Wasser schimmert in den verschiedensten Farbtönen. Das sollte man nicht verpassen.


Bundaberg ist ein kleiner Ort. Bestimmt dürfte euch das Geld so langsam ausgegangen sein. Bundaberg bietet eine relativ große Auswahl an Farmwork. (Bitte immer vorher bei einem Jobcenter informieren). Ob Tomaten pflücken, Zwiebeln schälen, Bohnen pflücken oder Zuccinis verpacken, hier könnt ihr euer Sparschwein auffüllen. Neben der Rumfabrik, kann man hier auch noch (saisonabhängig) Schildkröten beim Eier legen beobachten.

Airlie Beach - die Partystadt schlecht hin. Wen die Hummeln stechen, der sollte sich hier für ein paar Tage niederlassen. Unter dem Motto 'Party,Party,Party' wird 24 Stunden lang gerockt was das Zeug hält. Von hier aus fahren übrigens die Boote zu den Whitsundays ab.

Townsville - klein aber fein. Townsville selbst hat nicht allzu viel zu bieten. Allerdings kommt man von hier aus mit der Fähre nach Magnetic Island. Die Insel der Koalabären. Hier hat man eine große Chance Koalis in der freien Natur zu beobachten. Aber auch wenn das nicht der Fall sein sollte, bietet die Insel traumhaft schöne Wanderwege, herrliche Strände und viele kleine Wildparks in denen man typisch australische Tiere begutachten kann.

Mission Beach - Palmen- und kokosnuss- bedeckter einsamer Strand. Die schönsten Muscheln (Vorsicht: nicht mitnehmen) Sollte man gesehen haben.

Cairns - eine junge und moderne Stadt mit vielen Freizeitangeboten. Abgesehen von den tollen Shoppingmöglichkeiten, bietet Cairns einige Adventure-Touren. Ob schnorcheln, tauchen oder White-Water Rafting, hier kommt jeder auf seinen Geschmack. Ein Muss für jeden, ist eine mehrtägige Tour in den Regenwald am Cape Tribulation. Ein atemberaubendes und spannendes Erlebnis. Mitten im Dschungel, in gemütlichen Bungalows übernachten und der Wildnis des Regenwaldes lauschen.

Das ist nur eine knappe Zusammenfassung der Orte, welche mir am besten gefallen haben. Natürlich bietet die Ostküste noch einiges mehr.

Fast vergessen: Town1770 (Agneswater) sollte ebenfalls auf dem Reiseplan stehen. (Hostel: Cool bananas)

 

23.3.08 20:50


Northern territory


 

Das Northern Territory ist das dürrste und am wenig besiedelste Gebiet Australiens. Viele sagen, dass man hier die Seele des Landes findet. Es ist das 'rote Herz' des Kontinents.

Zu den bekanntesten Ausflugszielen gehört der Ayers Rock (Uluru), der Kings Canyon und der Kakadu Nationalpark.

Meine Reise durch diese faszinierende Landschaft, startete in Darwin, der Haupstadt des Northern Territory. Darwin ist eine moderne Stadt mit einem 'easy-going' lifestyle. Falls du bisher noch keine Möglichkeit hattest, Aboriginis zu treffen, bist du hier genau richtig. Leider sind die Bilder oft erschütterlich. Viele Aboriginis konnten sich an die Entwicklung des australischen Kontinentes nie gewöhnen. Sie sitzen betrunken am Straßenrand und betteln. Die Aboriginis sind die Ureinwohner Australiens. Ihnen wurden große Teile des Landes weggenommen. Es ist sehr traurig zu sehen, wie viel Streit und Hass zwischen Australiern und Aboriginis herrschen. Australiens Premierminister Kevin Rudd hat am 13. Februar 2008, vor den Abgeordneten und hunderten von Aboriginis, eine „Entschuldigungsrede“ gehalten. Das Leid der Aboriginis wird dadurch nicht weniger, aber „es ist ein erster Schritt zur gesellschaftlichen Versöhnung“.

 

Katherine: Eine kleine Stadt, zum größtenteils von Aboriginis bewohnt. Hier habe ich zwei Monate auf einer Mangofarm gearbeitet. Ganz schön anstrengend, bei 95% Luftfeuchtigkeit und 40 Grad im Schatten. Aber besonders für Kulturinteressierte der richtige Ort. Falls du bisher noch keine Möglichkeit hattest, dich bei einem Bierchen mit einem netten Australier zu unterhalten, bist du hier genau richtig.

Kakadu und Litchfield Nationalpark: Für Naturliebhaber – ein Paradies. Der Kakadu Nationalpark ist der Bekanntere und meist besuchter Nationalpark im Northern Territory. Atemberaubende Landschaften, zahlreiche wilde/ einzigartige Tiere und die vielfältigsten Pflanzen. Man muss mindestens drei Tage einplanen, um den ganzen Park zu sehen. Der Park umfasst ein Gebiet von knapp 20.000 Quadratkilometern. Es sind über 280 Vogelarten, über 60 Säugetierarten, über 50 Frischwasserfischarten und über 10.000 Insektenarten sowie über 1600 Pflanzenarten im Park anzutreffen. Achtung bei Krokodilen!!!

Der Litchfield Nationalpark ist wesentlich kleiner. Hier reicht auch eine Tagestour zu Besichtigung. Wer diesen Park besucht, sollte unbedingt eine Badehose mit dabei haben. Mitten im Dschungel kann man hier in heiße Thermen steigen oder sich von einem Wasserfall beregnen lassen. Im Vergleich zum Kakadu Nationalpark, gibt es hier auch eher weniger Krokodile ;-)  Mir persönlich hat der Litchfield NP besser gefallen. Er ist nicht so viel besucht und man kann die Landschaften für sich ganz alleine genießen.

Auch wenn die Parks ganzjährig zu besuchen sind, solltest du unbedingt auf die Saison achten. Im Sommer sind heftige Monsunregen nicht selten. Im schlimmsten Fall musst du in der Wildnis übernachten, da du mit deinem Auto nicht weiter kannst. Und das ist nicht unbedingt empfehlenswert.

Roadtrip: Ein Auto lohnt sich. Sonnenuntergänge im Outback, traditionelles Aboriginiland besichtigen oder einfach nur Stunden um Stunden durch die sich ständig verändernden Landschaften reisen. Ein Auto lohnt sich. Besonders die Strecke über den Stuart- und Viktoriahighway zum Kings Canyon, bietet einen Trip den man nicht vergessen wird. Mietwagen bekommt man in jeder größeren Stadt. Allerdings ist es oft auch günstiger sich ein Auto zu kaufen. Backpacker die wieder nach Hause fliegen, sind oftmals über ein paar Kröten glücklich, die sie noch für ihren Wagen bekommen. Die Augen offen halten. In jedem Hostel, Supermarkt, Bar gibt es Anzeigentafeln.

 


 

 

 

6.8.08 19:23


Die Westküste

 

Das größte Gebiet Australiens. Hier findest du endlose Steppenlandschaften, die weltweit ältesten Felsen, tiefgreifende Schluchten und Wasserfälle, einsame weitläufige Strände und türkisfarbendes Wasser...

Der Westen Australiens ist voller Wunder: Du kannst stundenlang an einem Strand spazieren gehen, ohne auch nur einen Fußabdruck im Sand zu finden. Du kannst abgelegene Nationalparks besichtigen, ohne auch nur eine Menschenseele zu treffen.

Daher kann es auch sehr gefährlich werden. Wenn du zum Beispiel mit deinem Auto liegen bleibst, könnte es dir passieren, dass tagelang niemand vorbeikommen wird. Es ist wichtig, bevor du deinen Roadtrip startest, Freunden, deiner Familie oder anderen Bekanntschaften bescheid zu geben.

Die Top zehn der Westküste:

- Der Karijini National Park

- Der Ningaloo Marine Park (der perfekte Ort, um mit Walen, Haien oder manta rays zu tauchen)

- Monkey Mia (mit Delphinen schwimmen und den Shellbeach besichtigen)

- der atemberaubende Karri Forrest (beeindruckende Kulisse; hier kannst du einen dieser riesigen Bäume (60m) hinauf klettern und die Aussicht genießen)

- eine 4 WD Tour durch die Kimberleys

- Kamelreiten am Cable Beach in Broome (besonders bei Sonnenuntergang ein einmaliges Erlebnis)

- Pinnacles Desert

- Margaret River (Gourmet Köstlichkeiten bei einem Gourmet Wein genießen; außerdem gibt es hier eine tolle Schokoladenfabrik ;-) )

- Rottnest Island

- Perth ( die tollste Stadt Australiens!)

- Ghost Town

 

Wenn du einen Tauchkurs machen möchtest, dann kann ich dir nur empfehlen, es an der Westküste zu tun. Die Korallen- und Tierwelt ist schöner und besser erhalten als das Great Barrier Reef, an dem täglich zahlreiche Touristen die Unterwasserwelt zerstören.

 


10.8.08 20:24


Perth


 

In der Mitte umwerfender Naturschönheiten, liegt die moderne Stadt, direkt am Swan River. Perth hat im Vergleich zu den anderen Hauptstädten die meisten Sonnentage im Jahr.

In der Mitte erstreckt sich der riesige Swan Belt Tower. Eines der Wahrzeichen von Perth. Der Kings Park gibt wunderschöne Aussichten über die Stadt. Hier kannst du durch wunderschöne Buschlandschaften spazieren und die Sonnenstrahlen auf deiner Haut genießen.

Sehr sehenswert ist der beliebte Vorort 'Framantle'. Mit angesagten Geschäften, einem riesigen multikulturellen Trödelmarkt und zahlreichen Spitzenrestaurants wie auch Cafes, darfst du Fremantle nicht verpassen. Von hier aus legt auch die Fähre zur kleinen Insel 'Rottnest Island' ab. In 'Subiaco' kann man in hochwertigen Restaurants, mit gemütlichen Ambiente, essen gehen.

In Perth liegt alles nah beieinander. Die angesagten Strände 'Cottesloe Beach und Scarborough Beach' sind gerade mal zwei Stationen mit der Bahn entfernt. Hier trifft man nette Surfer ;-)

Im Stadtkern kannst du wunderbar einkaufen. Surfershops, riesige Kaufhäuser und Souvenirläden zieren die malls. Aber auch Kinos und Cafes laden ein. Das Nachtleben in Perth hat einiges zu bieten. Überall gibt es angesagte Diskotheken und gemütliche Bars. Der Partystadtteil schlecht hin, ist 'Northbridge'.

Mein Favorit: Underground-Backpackers

 

Von Perth gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten:

 

- Pinnacles Desert

- Wildflower Way

- Mitchell Falls

- Karri Foest (traumhaft!!!)

- Margaret River (faszinierende Weinanbaugebiete)

- Whale Watching (von September bis Dezember schwimmen humpback whales an Perth vorbei)

uvm.

 

10.8.08 21:07


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de